Endlich nicht mehr alleine

Mittwoch 

Nach einer super langen Busfahrt hieß es dann : San Diego! 

Ich hab zwar versucht so viel wie möglich zu schlafen aber das hat nicht wirklich gut funktioniert.  

Erst musste ich sieben Stunden auf meinen Bus warten weil die Tour viel schneller zu ende war als geplant und dann hieß es vier Stunden Fahrt und dann eine Stunde warten und dann wieder drei Stunden Fahrt.

Zu meinem Glück waren die Busse beide relativ leer und somit konnte ich mich hinlegen aber bequem ist trotzdem was anderes.  

Vor allem wenn vor einem eine sitzt die die ganze Fahrt über lauthals telefoniert. 

Naja.  

In San Diego angekommen war ich dann wie gesagt total ausgelaucht und da es so früh war konnte ich auch noch nicht ins Hostel. 

Ich hab mich dann also zum Frühstück bei Starbucks niedergelassen und bin dann erst um Hostel in der Hoffnung das ich eventuell schonmal meine Wäsche waschen kann.  

Gesagt, getan.  

Ich hab dann schonmal meine super sympathischen Zimmernachbarinnen kennen gelernt und dann zwei Stunden Wäsche gewaschen und gefaltet.  Ich hatte ja zwischenzeitlich echt das Gefühl das die

Waschmaschine jeden Moment auseinander fällt so laut war das.  

Während dem dort sitzen und warten habe ich dann war erste mal meinen verrückten Verehrer neben gelernt.  

Dazu später mehr. 

Nachdem ich damit fertig war hab ich mich dann kurz hingelegt und nicht lange danach sind dann auch meine Zimmernachbarinnen wieder eingetrudelt.  Eine witziger als die andere.  

Wir hatten so viel Spaß uns einfach nur unsere Geschichten zu erzählen.  

Am Abend gab es dann für einen kleinen Aufpreis Abendessen vom Hostel aus und es war sooooooooo lecker.  

Es gab Salat, Nudeln und Kuchen.  

Ich hab den Zimt Kuchen halb alleine gegessen - nein ich bin nicht am übertreiben ich habe wirklich genau die Hälfte gegessen haha 

Der war viel viel viel zu lecker.

Während dem Abendessen ist auch Isa angekommen.  

Das Mädchen mit dem ich mich in Seattle schon getroffen hatte. 

Wir haben dann alle zusammen gegessen, Billiard gespielt und gelacht und dann haben wir uns entschlossen einen Film zu schauen. 

Geeinigt wurde sich auf High School Musical... Hahahahahahaha 

jetzt muss man sich mal vorstelle

das wir dort mit sechs mehr oder weniger Erwachsenen gesessen haben-ich war die jüngste und die älteste 26- und ein Film geguckt haben der vor neun Jahren der Hit für Jugendliche war.  Nach dem Film waren wir dann alle in Musical Mode und haben getanzt und gesungen haha 

War ein toller Abend.  


Donnerstag 

Frühstück war aufs Haus aber

nichts spezielles. 

 Isa war überrascht wie viel ich esse haha. 

Wir haben uns dann auf zum Strand gemacht und ich war ziemlich enttäuscht.

  An dem Strand war das einzige spezielle, dass ne Menge einheimische dort waren und die Geschäfte auch alle von lokalen Anbietern betrieben wurden. 

 Keine Restaurantketten oder ähnliches. 

Nach ein paar Stunden sind wir

dann Thai essen gegangen und dann wieder zurück zum Hostel wo wir uns am naheliegenden Supermarkt mit Lebensmitteln eingedeckt.  

Am Abend wurde dann mit den Mädels der zweite Teil von High School Musical geschaut. 


Freitag 

heute haben wir eine downtown Walking tour gemacht vom Hostel aus.  

Es war eigentlich eher langweilig dem Typ zu zuhören und wie sind nur mitgelaufen damit wie überhaupt irgendwas machen.  

Danach sind wir dann noch in Geschäfte und dann haben wir den ganzen Abend im Hostel gesessen und Sachen organisiert.  Da Isa ja nach Australien geht hatte sie noch ne Menge zu planen.  


Samstag 

Wir waren ja sowas von faul in den ganzen Tagen aber das war auch völlig ok.  Manchmal braucht man halt einfach ein paar ruhige Tage. 

Heute sind wir dann zum Balboa Park.  

Das war richtig süß.  

Es gab einen kleinen Markt wo man verschiedene Dinge kaufen konnte und es war einfach nur super schön dort.

  Irgendwie sah alles so aus wie in Europa. 

Wir sind dann ganz viel dort rum gelaufen und dann wieder zurück zum Supermarkt und dann zum Hostel um abend zu essen und Koffer zu packen.

Eigentlich wollten wir zu einem speziellen Strand um den Sonnenuntergang anzusehen aber da mein Handy da wohl was fehlkalkuliert hat gab es dazu am Ende doch nicht mehr genug Zeit.  

Wir sind dann einfach noch zum Hafen gegangen um es uns Sturz anzuschauen. 

Wir haben sogar eine Robbe gesehen 😊❤

die komplette Zeit über in San Diego ist immer wieder dieser Typ von dem ich am Anfang erzählt habe in den Räumen aufgetaucht in denen ich auch war.  

Ab dem einen Abend stand er mindestens zwanzig Minuten am Tresen und hat mich angestarrt.  Ich hab zwar selbst mit dem Rücken zu ihm gesessen aber man merkt das ja und Isa hat es auch bemerkt.  

Am nächsten Morgen stand er sogar vor dem Badezimmer das ich benutzt hatte und am Abend kann er wieder in den Essensraum

und dann hat ein Mädchen das wir gar nicht gekannt haben zu mir gesagt das ich vorsichtig sein soll weil sie die letzten Tage immer bemerkt hat das dieser Typ mit folgt... 

Wenn es selbst schon anderen auffällt... 

Ich hatte dann super Angst und bin auch nirgends mehr alleine hin.  😮

bin anscheinend wirklich unwiderstehlich.😂🔥


Sonntag 

time to say goodbye again.  

Isa und ich haben uns noch gemütlich Frühstück gemacht und sind dann getrennte Wege gegangen.  

Meiner geht nach Hawaii ☀👙✈

So excited! ❤😻🎉🌺🌅