Samstag 

Heute sollte es dann also zu der Gletscher Tour gehen.  Das worauf ich mich an meisten gefreut hatte und was auch als erstes geplant war.  📝

Ich bin dann früh aufgestanden und hab mich geduscht.  

Während ich mich an anziehen war hat dir olle zimmernachberin an der Tür geklopft und gefragt warum ich den jetzt schon wieder duschen war... 👮

Als ich dann erwähnt habe das ich gestern ja nicht die Haare gewaschen hatte und ich meine Haare mindestens alle zwei Tage wasche hat sie mir dann in ihrem schlechtesten Englisch eine Standpauke gehalten, dass das aber nicht gesund ist.. 

Da ist mir ja fast der Kragen geplatzt..  

Sowas am frühen Morgen...  

Ich hab ihr dann gesagt das es nicht ihre Angelegenheit ist und ich meine Haare wohl am besten kenne.  😈😈😈😈

Die kann echt froh sein, dass ich gelernt habe höflich zu alten Menschen zu sein. 

Während ich mich dann am fertig machen war hat mein Handy geklingelt und ich wusste direkt das das kein gutes Zeichen ist.  Tour wurde gekänzelt wegen zu rauer See und die Alternative ohne Boot- nur wandern- wollen die anderen Leute nicht machen also

wird nichts angeboten.  Somit war mein Tag dann komplett gelaufen.  

Ich hab ab direkt gegoogelt ob ich vielleicht irgendwo wandern gehen kann aber man braucht überall ein Bus oder teures Taxi um zum Startpunkt zu kommen.  

Ich hab dann eine nette Email von einem Shuttle Service bekommen der mir gesagt hat das er nicht fahren wird weil mindestens 4 Leute reservieren müssen aber er

könnte mir ein Fahrrad vermieten.  Fahrrad bei - 1 °,  Schnee und Eis?! ❄⛄

Ich hab mir dann den Weg angeschaut den er mir vorgeschlagen hat und er hat auch gesagt er kann mir Spikes ans Rad machen und damit würde es sich  ganz normal fahren.  🚴

Ich hab mir das dann durch den Kopf gehen lassen und dachte mir dann das es besser ist als nichts zu machen.

Im Endeffekt war das die beste Entscheidung die ich in Alaska gemacht habe.  

Es war zwar eiskalt aber unglaublich schön.  ❤

Es gab zwei Optionen entweder den Trail 10 Meilen hin und wieder 10 zurück oder den Bus zum Ende nehmen und nur halben Weg fahren.  

Da ich ja nicht die beste mit Orientierung bin war ich mir sicher das ich mich verlaufe wenn ich erst noch den Bus nehmen muss also hab ich mich entschieden zu versuchen den kompletten Weg zu fahren..   Kann ja einfach rumdrehen wenn ich merke das es genug wird.  

Ab Meile 8,  hat er mir dann erzählt,  fängt das Waldstück an in dem man oft Elche sieht "also nicht vorzeitig aufgeben".  

Durch die Motovationsrede die er mir gegeben hat hab ich es dann mit ein paar Fotopausen hinbekommen den kompletten weg durchzuhalten.  Auf dem Rückweg musste ich zwar ordentlich die Zähne zusammen beißen und meine Beine waren praktisch Pudding bei Ankunft aber für was ich gesehen habe hat es sich definitiv gelohnt.  

Hab zwar kein Elch gesehen aber die Aussicht war einfach unglaublich schön.  🌅

Ich bin mehr oder weniger direkt am Flughafen vorbei gefahren und

direkt hinter der Landebahn bin ich einmal fast hingefallen weil ich mich so erschreckt habe...  Auf einmal war da so ein Riesen Flugzeug über mir drüber haha 

Das Fahrrad fahren an sich war eigentlich recht gut und selbst wenn der Weg mal vereist war war das mit den Winterreifen gar kein Problem.  Ich musste halt vorsichtiger Berg runter fahren aber das hat sogar echt richtig Spaß gemacht

Leider hab ich aber kein Elch gesehen. 

Der Hinweg kam mir auch gar nicht vor wie 16 km..  Der Rückweg hat sich eher so angefühlt wie 30km haha 

ich war so platt.  

Ich bin dann nach hause und hab "nochmal"  geduscht und diesmal ohne ein dummes Kommentar von der ollen zu bekommen.

Generell haben ich sie total ignoriert was einfach h besser für meine Nerven war haha Davon mal abgesehen fährt sie schon seid sechs Jahren einmal im Jahr nach Alaska aber wusste nicht was Polarlichter sind und wollte es sich von mir auch nicht erklären lassen ....  So ignorant aber ok.  

Gegen Abend hat dann jemand an der Tür geklopft und gesagt es wäre ein Elch hinterm Haus.  

Ich hab mir dann schnell mein Handy geschnappt und bin gucken

gegangen.  Es war eine Mama mit Ihrem "kleinen"! 

Das Baby war allerdings schon mindestens so hoch wie ich und die Mama gute 2.5 Meter.  

Das waren soooooooo riesige Tiere.  Ich dachte ich Träume.  Es ist so toll und gleichzeitig angsteinflößend so ein Tier in Person zu sehen.   

Das Licht war nur schlecht aber ich hab ein Foto hinbekommen in dem man zumindest die Umrisse sehen kann.  

 Der Himmel war zwar wolkenlos aber die polarlichter waren zu weit im Norden und somit konnte ich den Punkt nicht von meiner Liste streichen. 

Ein Grund nochmal zu reisen :)  


Sonntag 

Heute geht es also weiter nach Seattle.  

Der erste Teil meiner Reise ist schon vorbei aber wenn alles so viel Spaß macht dann werd ich ne Menge Spaß haben diesen Monat :)  

Es ist aber ganz gut das ich heute wieder fliege,  denn heute morgen waren es auf einmal nur noch - 7°❄❄❄

Und ändern tut sich das jetzt für ne zeitlang nicht mehr. 

Alaska war ganz anders als all die Staaten die ich bisher gesehen habe.

Die Menschen sind irgendwie mehr Bauern haha

Man sieht nicht so viele aufgebretzelte Menschen sondern eher Leute die mit Jogginghose und Badelatschen rumlaufen. Es gibt anscheinend auch sehr viele die Probleme in ihren Leben haben und daher in Hostels leben da sie so kurzfristig eher Geld für sowas haben als für ne Wohnung.  

Im Apartment neben mir haben auch zwei junge Männer gelebt die sehr heruntergekommenen waren und an einen Abend haben sie geklopft und gemeint die brauchen mein Handy.  Auf die Frage warum wussten sie keine Antwort.  Meine Zimmernachberin hat dann gesagt,  dass sie eventuell nur nervös waren mit einem jungen Mädchen zu reden aber ich wusste, dass das nicht der Grund ist warum die so rumgezappelt haben.  Wenn man den jungen Herren ins Gesicht geschaut hat hat man direkt gesehen das sie von irgendwas abhängig sind.

Und so Gestalten hat man leider überall angetroffen.  

Und es gibt ne Menge junge Eltern da oben.  Also richtig jung.   

Denen wird im Winter wahrscheinlich langweilig und dann wärmen sie sich gegenseitig auf👶... Haha 


Trotzdem waren alle immer sehr höflich und mir wurde immer mit meinem Gepäck geholfen,  worauf man in New York ja nicht hoffen braucht.

Ich bin mehr als nur froh das ich mich für Alaska entschieden habe ❤

5/23 ✔