Wochenende

Dieses Wochenende habe ich gemerkt, das es in Freundschaften nicht darauf ankommt wie lange man sich kennt oder das man die selben Ansichten teilt. Es kommt darauf an, dass man jemanden hat der einem hilft wieder aufzustehen wenn man gefallen ist.

Ich wusste das es nicht nur gute Tage geben wird und naja here we go.

Ich hab mich aufs Maul gelegt.
Aber was solls. Solange ich immer einmal mehr aufstehe als ich hingefallen bin ist alles ok oder nicht ?!
Ich bin jung und hab noch so viel vor mir.

Um den Regenbogen sehen zu können braucht man den Regen.

 

Genug Phrasen für heute.

Samstag war nachmittags noch der Geburtstag der Kleinen was mir gut in den Kram gepasst hat, da es mich abgelenkt hat. Zu viel Nachdenken ist nie gut.

Es war eigentlich ganz cool aber auch ein bisschen langweilig. Es geht doch nicht über einen Geburtstag zu Hause mit Menschen die man wirklich kennt.
Meine Gastmutter hat einfach alle Kinder aus der Kindergartenklasse eingeladen und hat mich dann immer gefragt und ich musste den Namen zuflüstern damit sie die Kinder dann begrüßen kann etc. (kein Scherz)

danach war ich im Kino.
Und heute war ich dann auf meinem letzten Collegekurs. Jetzt muss ich nur noch nach Washington um schonmal drei-viertel der geforderten Stunden zu haben.
Da ich natürlich keine Lust hatte Hausaufgaben zu machen hab ich mich dazu entschlossen zu backen.

Hat sich also auch noch nicht viel zum Schulunterricht geändert :D
Heute Abend war ich dann nochmal im Kino und was soll ich sagen?
Es ist so gut zu wissen so weit weg von zu Hause trotzdem Menschen zu haben die hinter einem stehen und auf Knopfdruck für einen da sind.

Ich vermisse euch ! :*