Und jetzt geht es also los.  


Im Moment ist es 4.42 am und ich sitze schon seit vier Stunden am Flughafen.  Mein Flug geht in 2.5 Stunden und schlafen hat mehr oder weniger nicht geklappt.  


Abschied nehmen von der gastfamilie war gar nicht schwer.  Ich war sogar eher froh.  Wir waren Montag abend alle zusammen thai essen und gestern als ich los bin haben wir dann nur schnell Tschüß gesagt und dann ging es für mich los.  Maddie hat das alles gar nicht interessiert.  Die hat sich nur gefreut das sie Geschenke bekommen hat aber Jackson war ganz schlimm.  Montag auf den Weg zum Restaurant hat er wieder angefangen sich in die Hose zu machen....  Und jetzt soll mir nochmal jemand erzählen er macht es nicht extra.  Drei Monate nichts und dann auf einmal fängt er wieder an?! 

Naja beim Abschied gestern hat er dann angefangen zu weinen und sich so an mich geklammert das wir Mühe hatten ihn von mir weg zu bekommen. 

Kyle kam mich dann nach der Arbeit abholen und wir haben die letzten Stunden noch gemeinsam verbracht und dann hat er mich zum Zug gebracht.  

Der Abschied ist dann doch schon schwerer gefallen.  Wir werden uns zwar wahrscheinlich nochmal wieder sehen nachdem ich vom Reisen kommen aber ab sofort bin ich dann wieder Solo unterwegs :( 

Ich kann verstehen das Deutschland einfach zu weit von Amerika entfernt ist aber weh tun tut es trotzdem. 

Dann bin ich also mit dem Zug Richtung Flughafen und jetzt sitze ich schon seit ner weile hier und freue mich schon auf den Zeitpunkt an dem ich zu hause in MEINEM Bett liegen kann bzw ist ja nur noch eine Matratze.  

Mein Abenteuer geht heute also los.  Mein langersehnter reisemonat ist endlich da und ich kann es immernoch nicht realisieren. 

Ganz unrealistisch alles. 

Die Zeit ging so schnell vorbei. 

Ich freue mich aber darauf Erinnerungen zu sammeln und wie mein Papa sagt Geschichten zu kreieren damit ich nachher wie ein Buch bin aus dem man Abenteuer lesen kann.  Hoffentlich werden meine Abenteuer von der guten Sorte sein.  


Und jetzt sitze ich also im Flugzeug Richtung Anchorage.  ✈🌎

Irgendwie ein komisches Gefühl.  Mein erster Flug alleine.  Auf dem weg nach New York hab ich damals zwar auch niemanden so wirklich gekannt aber es war schön zu wissen das noch andere Menschen mit den gleichen Gefühlen im Flieger sitzen.  

Jetzt bin ich ganz alleine.  

Der Weg zum Flughafen war ziemlich creepy muss ich sagen.

Ich bin ja erst so spät losgefahren und deswegen dann noch zu später Stunde in der Subway rumgedüst und schneller als ich gucken konnte war ich auf einmal ganz alleine in den Wagen. Als dorfkind wird einem da schon mulmig im Bauch.  

Bei meinem Glück waren auch alle Rolltreppen kaputt und somit musste ich die Koffer die Treppen hoch und runter schleppen.  

Wie marvin und ich schon festgestellt haben wurde mein Leben einfach nicht in Hollywood geschrieben und daher muss die Prinzessin selbst anpacken haha. 

 Hat Papa mir ja auch nicht anders beigebracht.

Anchorage -  im kalten Alaska!  2°C hat s jetzt im Moment.  ❄

Mein Plan ist an einem Tag eine glacier Tour zu machen und an einem anderen eine wildlife Tour.  

Glacier walk wäre eine mehrstündige Wanderung über und durch den Gletscher durch und bei der wildlife Tour fährt man zu so einem sanctuary wo Tiere aufgenommen werden die krank sind oder Babys die ausgesetzt wurden.  Elche.  Bären.  Wölfe.  Das sollte man dort alles zu sehen bekommen. 

Problem ist nur das Touren nur angeboten werden wenn zwei Leute teilnehmen und ich bin ja nur alleine.  

Muss also drauf hoffen das sich heute oder morgen noch mehr Leute finden die das machen wollen. 

Und die polarlichter will ich natürlich sehen.  Mal gucken wie ich das hinbekomm. Vielleicht lerne ich ja Leute  im hostel kennen die auch sowas machen wollen:)  

............................................................................


Vielleicht hat mein Leben doch was von Hollywood....

Zwanzig Minuten vor dem zwischenstopp in seattle wurde

auf einmal eine Durchsage gemacht das wenn ein Arzt oder ähnliches an Bord ist er oder sie sich doch bitte so schnell wie möglich im hinteren Ende melden soll.  Ich dachte mir nur so wtf... 

Das war ganz genau so wie in den Filmen. 

Wir sind zwar früher als gedacht gelandet aber da dann Ärzte an Bord kommen mussten und der Patient - einer der Piloten (sehr beruhigend) -  raus transportiert

werden musste hat das alles doch etwas länger gedauert und ich hatte genau 10 Minuten Zeit um an das nächste gate zu gehen und im den Flieger nach Alaska zu steigen.

Jetzt bin ich schon neun Stunden unterwegs...  Mein allerwertester tut mehr weh als alles andere und ich will eigentlich einfach nur ins Bett. 

 Wenn ich in Anchorage ankomme ist es aber erst so zwei Uhr.  😧

Hier im Flieger nach Alaska sind fast nur Männer.  Das ist so witzig.  Kann ich aber auch verstehen.  Wer tut sich sowas schon freiwillig mehr als nur ein paar Tage an außer Männer?!❄⛄

So jetzt bin ich also in Alaska angekommen.  :) 

mein hostel ist super muss ich sagen.  Es ist mehr wie ein Apartment weil es ein Schlafraum mit vier Betten gibt, eine eigene dusche und einen großen Raum mit Küche und Wohnzimmer nur für die vier Personen. 

Als ich ankam hab ich dann erstmal Mama angerufen damit die sich beruhigen kann und dann nochmal bei manchen tourorganisationen angerufen weil ich die Hoffnung noch nicht aufgebe das die Touren nicht doch eventuell starten. 

Im Laufe des Abends hab ich dann auch grünes Licht für beide Touren bekommen 🎉

Morgen geht es dann zu dem wildlife Center und Samstag mache ich eine bootstour zu dem Gletscher.  🚢 die Tour war zwar ein bisschen teuer als die wo man wandert aber das war halt auch die einzige die angeboten wird und das ist ja dann besser als nichts. 

Meine Zimmernachberin kam dann ungefähr ne dreiviertel Stunde später an.  

Und was soll ich sagen es gibt bessere würde ich sagen.  

Sie ist mitte sechzig und ursprünglich aus Italien lebt aber schon seit dreißig Jahren in San Francisco.  

Ich kann ihr englisch kaum verstehen aber was ich verstehen kann ist das sie ununterbrochen am motzen ist.  Das mag ich nicht und dies mag ich nicht und es ist zu kalt und ich hasse Amerika und ich sitze dann nur so da und frage mich warum sie dann nicht zurück geht wo sie hergekommen ist wenn da doch alles besser war.  

Klar Amerikaner sind anders als Europäer aber es ist nicht alles schlecht hier.  

Wir sind dann zusammen einkaufen gegangen und dann haben wir abend gegessen während sie dreimal zur Rezeption gegangen ist um sich zu beschweren... 😕

Ich war dann schnell unter die dusche im mich aufzuwärmen und wollte dann eigentlich nur kurz aufs Bett für fünf Minuten und war dann aber so müde das ich direkt eingeschlafen bin.  Um acht Uhr.  Haha 

Aber nach New York time war es ja dann auch schon zwölf und ich hatte seit über vierzig Stunden kein net mehr gesehen.  

Ich muss nicht erwähnen das ich somit auch um 5 heute morgen wach war oder?!