Warten, warten, warten...

Ich war noch nie die Beste im geduldig sein, aber in den letzten 4 Tagen wird mein Geduldsfaden echt überstrapaziert. 

Am Samstag hat man mir gesagt, ich werde sofort Dienstag morgen freigeschaltet. 

Dienstag Mittag hieß es dann Mittwoch morgen und ja jetzt ist es Donnerstag abend und es hat sich noch nichts getan. 

Ich sitze seid Samstag immer nur rum und warte darauf, dass ich die E-Mail bekomme und ich endlich für Familien sichtbar bin. 

Meine zwei Wochen starten zwar erst in dem Moment in dem ich auch freigeschaltet werde und ich muss mir keine Sorgen um verlorene zeit oder so machen. Aber es nervt mich trotzdem. 

 

Der Tagesablauf hier in der Familie meiner Betreuerin ist komplett anders als in meiner alten gastfamilie. 

Das Au.Pair muss die drei Kleinen morgens um 7 wecken, anziehen und zum Bus bringen. Ab 8 hat sie dann Freizeit bis um halb drei, wenn der Kleinste aus der Schule kommt. 

Um halb vier kommen die beiden größeren nach Hause und dann gibt es einen Snack. 

Manchmal werden dann Hausaufgaben gemacht wenn es welche zu machen gibt. 

Heute gab es keine und deswegwn sind wir dann 2 Stunden spazieren gegangen. 

nachdem spazieren wurde dann gespielt und was gegessen und dann war der Tag auch schon wieder rum. 

Ganz anders als in meiner alten Familie, wo ich den ganzen tag neben der Kleinen sitzen musste um sicherzugehen, dass sie sich nicht an ihrem Joghurt verschluckt oder Blödsin beim Malen macht. Und das 10 Stunden am Stück. 

Naja was solls. 

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, das irgendwo hier in diesem Land meine perfekte Gastfamilie auf mich wartet und ich sie nur mit diesem Umweg finden konnte. 

Hoffen wir alle, dass ich morgen freigeschaltet werde ! :) 

Gute Nacht