1 Monat

Eine gute Nachricht zum Anfang: Ich bin umgezogen ! :) 

Freigeschaltet um eine neue Familie zu suchen wurde ich allerdings noch nicht. 

Meine zwei Wochen Zeit werden aber erst an dem Tag starten, an dem ich freigeschaltet werde, das heißt, dass ich keine Zeit verloren habe bisher. 

Ich weiß, dass ich absolut das richtige gemacht habe, denn in dem Moment als meine Betreuerin geklingelt hat um mich aus meiner Familie zu holen war ich mehr als glücklich. 

Ich war erleichtert. 

Hier bei meiner Betreuerin ist es definitiv komplett anders als in meiner ehemaligen Gastfamilie. 

Meine Betreuerin hat mir die komplette Umgebung gezeigt. Das hat meine Gastmutter in drei Wochen nicht geschafft. 

Meine Betreuerin hat 4 Kinder. Eine 18.jährige Tochter und drei kleine Jungs. 

Die Jungs haben mir dann ,,geholfen" die Koffer raufzu tragen und dann habe ich mit ihnen gespielt. 

Wir haben dann draußen ein Lagerfeuer gemacht und Smorfs gemacht. 

Das heißt wir haben Marschmallows ein bisschen über dem Feuer schmelzen lassen und haben sie dann zusammen mit Schokolade und Zimtbrot wie ein Sandwich gegessen. Das ist natürlich kein Abendessen gewesen sondern eine Belohnung für die Jungs. 

Das war sooo lecker. 

Vor allem ist die Schokolade durch den warmen Marshmallow ein bisschen geschmolzen. Yummi. ♥

Die Marshmallows haben wir übrigens auf selbst gesammelten Hölzern gegrillt. In meiner alten Familie wäre das unvorstellbar gewesen. 

Hier ist es auch so, dass man wenn was auf den Boden fällt man es trozdem essen kann. 

Die extremen Regeln wie in meiner ehemaligen Gastfamilie gibt es hier nicht und das ist es auch, was mich hier wohlfühlen lässt. 

Ich habe dann mit dem Mann meiner Betreuerin gegessen und er hat mir gesgat, dass ich mir keinen Kopf machen soll. Es hätte schon mehrere gegeben, die mit dieser Familie Probleme hatten und das er auch gehört hat von seiner Frau, wie meine Gastmutter bei der Aussprache durchgedreht ist. 

Meine Gastmutter hat mir übrigens kein Tschüss gesagt und mein Gastkind hat gesagt, dass sie mir kein Tschüss sagen will weil ich dumm bin. 

Naja. 

Mein Gastvater hat mich umarmt und mir viel Glück gewünscht. 

Alles in allem bin ich wirklich froh jetzt hier sein zu können. 

Ich habe zwa kein eigenes Badezimmer, sondern muss mir eins mit dem Au.pair teilen was auf die kleinen aufpasst und ich habe auch kein Kingsize Bett mit 4 Matratzen übereinandergestapelt, sondern ich schlafe auf einer harten matratze im Kinderzimmer ( die Kinder teilen sich jetzt ein anderes) aber es ist trotzdem viel besser als in meiner alten gastfamilie. 

Morgen werde ich dann hoffentlich freigeschaltet und kann die Suche nach meiner neuen Gastfamilie starten. 

Meine Betreuerin hat gesagt es sieht im Moment gut aus an Gastfamilien. Es sind viele auf der Suche ! :) 
Sehr gut für mich ! :) 
Also Families: watch out, here i come ! :)