Heimweh

Ich würde sagen, heute war der Tag mit den meisten Tränen seit ich hier bin.

Ich hatte irgendwie sowas in mir drin und jedesmal wenn ich an zu Hause, meine Freunde, meine Familie und vor allem an meine Eltern gedacht habe habe ich angefangen zu weinen.

Jetzt bin ich morgen schon 3 Wochen von zu Hause weg. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das was ich fühle das ist was man Heimweh nennt.

Ich bin hier zwar schon seid 2 Wochen in meiner Gastfamilie aber trotzdem kenne ich diese Menschen ja nicht wirklich.

Außerdem habe ich hier noch keine Freunde. Ich bin tagsüber mit meiner Gastfamilie beschäftigt, um neun gehe ich dann meistens in mein Zimmer und schreibe Blog,lese und schaue fern. Dann geht’s ab ins Bett.

Mir fehlen die vielen Leute um mich rum etwas.

Ich hoffe, dass ich in den nächsten Wochen ein paar Freundschaften schließen kann.

Ein Au-Pair hat mir gestern schon geschrieben, dass sie gerne mal was unternehmen würde. Ich habe also Hoffnung.

Was auch sehr komisch ist. Die Vorgärten hier sind rießig aber niemand nutzt sie. Man sieht nie einen der Nachbarn. Meine Gastmutter kennt nicht mal die Nachbarn. Sie wohnt seit 2 Jahren hier !!!

Ich meine bei uns kennt jeder jeden :D

Gestern sind wir in eine andere Seitenstraße 2 Straßen weiter eingebogen und sie hat gesagt, dass sie dort noch nie war. Ich war geschockt.

Während dem Skypen heute morgen mit meiner Schwester habe ich also nur geweint. 1 Stunde am Stück fast.

Ich war so froh mit jemandem offen und ehrlich reden zu können. Jemanden der mich versteht und der mir bis jetzt noch immer helfen konnte.

Und nein Leute. Nur weil ich Heimweh habe gebe ich nicht auf. Ich gebe mir und meiner gastfamilie noch zeit, bis sich alles eingespielt hat. & Ich bin voller Hoffnung, dass ich gut mit dieser familie klarkommen werde.

Nachdem skypen ist meine Gastmutter dann einkaufen gefahren und hat mich an einem Kleinen Outlet rausgelassen.

Es war schön dort aber die meisten Geschäfte haben in den letzten Jahren geschlossen, da die Einheimischen es nicht genug unterstützt haben.

Ich hab mir dann ein Blaubeer-Streusel Törtchen und eine Schokolade gekauft und mich in der Sonne ein bisschen ausgeruht bis meine Gastmutter mich wieder abholen kam.

Meine Schwester hat mich beim Skypen daran erinnert, dass das was ich gerade mache mein Traum ist und sie hat Recht. Ich lebe gerade meinen Traum und ich beiße jetzt meine Zähne zusammen und gebe mein bestes.

Ich bin ein Familienmensch und ich bin nahe am Wasser gebaut und das werde ich auch noch sein wenn ich nach Hause komme aber ich kann stärker werden, wenn ich trotzdem durchhalte.

Nachdem ich dann mal raus war und mcih ein bisschen entspannt habe ist das alles dann auch viel besser geworden! :) 
Ich hab mit ein paar Freunden geschrieben und schon sah die Welt wieder ganz anders aus. :) 
Außerdem hat meine Gastmutter mit mir gesprochen und sie hat gesagt, dass sie verstehen kann, wenn ich gerade eine schwere Zeit habe, ohne Familie und Freunde und alles. Aber das sie will, dass ich versuche meinem neuen Leben eine Chance zu geben. 
Sie hat auch gesagt, dass ich immer zu ihr kommen kann wenn etwas ist und sie mich auch mal in den Arm nehmen kann wenn ich es brauche. 
Das war sehr nett. :) 
Vielleicht hatte meine Gastmutter einfach auch nur eine anstrengende Woche und ist besorgt um ihre Tochter. Immerhin bin ich auch noch eine Fremde für sie. 

 

Ich vermisse euch ! ♥

Gute Nacht ! :*