Umzug

Die 3. Woche beginnt. :) 
& sie beginnt anstrengend. Vielleicht eine Mahnung, dass es ab heute anders sein wird. 

Und das wird es definitiv, denn eben gerade ist das alte Au-Pair zurück in ihre Heimat Österreich geflogen. 

Der Tag heute morgen hat ganze normal gestartet. Meine Gastmutter hat sich diese Woche frei genommen, um da zu sein falls was ist. 
Das heißt sie muss zwar in ihrem Büro hier im Haus arbeiten aber sie muss nicht nach New York. Falls was ist kann ich sie also immer fragen. 

Wir sind dann einkaufen gegangen. Hier in Amerika heißt das allerdings, dass man mehr als 3 Stunden aus dem Haus ist für gewöhnlich. 
Wir waren ganze 5 Stunden Lebensmittel einkaufen. Und nein ich übertreibe nicht. 

Das Problem ist, dass man hier zu viel Auswahl hat. Zu Hause gibt es vielleicht 10 Sorten Müsli. ( Ich weiß es nicht habs nie gezählt. Könnt ihr ja für mich machen :) ) Hier gibt es eine ganze Reihe voll -beidseitig- mit Müsli. 
Selbst wenn man weiß, welche man haben will muss man ewig lange suchen, weil auch dauernd umgeräumt wird. 

Da das bei allen Produkten so ist ist der Supermarkt auch riesengroß. ich hab noch nie ein so großen Supermarkt gesehen. Dort gibt es alles. Ausnahmslos alles. 
Ich wollte noch ein paar Dinge einkaufen, war aber gnadenlos überfordert mit der Auswahl und hab deswegen immer meine Gastmutter fragen müssen. 

Das nette war, dass meine Gastmutter nachher dann alles für mich mibezahlt hat, weil sie will dass ich alles habe, zur Ruhe kommen kann und mich einfach wohlfühle. :) 
Auf dem Weg nach Hause hat die Kleine mich dann gefragt was ich davon halten würde wenn ich jetzt bei ihnen wohne und auf sie aufpasse wenn das alte Au-Pair geht ! :) 
Das war sehr süß :) 
Sie hat gesagt ich soll ganz lange bleiben, weil sie mich ganz dolle mag! ♥

Ich hab sie dann ins Bett gelegt und nach 10 Minuten war sie wieder am schlafen :) 
Meine Gastmutter hat mir ein Kompliment darüber gemacht und gesagt, dass sich die Kleine sehr wohl bei mir fühlt und es ein Wunder ist, dass sie immer so schnell einschläft. 
Wir haben dann ein Abschiedsessen gehabt und dann hat die Weinphase begonnen.

& wie ihr mich kennt hab ich dann auch fast mitgeweint. 

Ich weiß nicht warum ich hab mit diesem Abschied eigentlich nichts zu tun aber trotzdem war die Woche schön und ich hätte mir meine Orientierungwoche nicht besser vorstellen können :) 

Ich hab sowas an mir, dass ich einfach immer mitweinen muss. Wenn jemand traurig ist oder jemand weint, dann mach ich es auch. 
Ich bin eindeutig zu nah am Wasser gebaut. 

Nachdem sie dann weg war bin ich dann vom Gästezimmer in das AU-Par Zimmer gezogen. 
Jetzt kann ich meine Koffer komplett auspacken und mich einrichten. 
& ich bin soo müde! 

Das beste an dem heutigen tag aber war, dass ich mein erstes Gehalt für die letzte Woche bekommen habe. 
Fühlt sich gut an :) 
Ich werde für etwas bezahlt, was mir bis jetzt Spaß macht. 
& das ist doch die Hauptsache oder ?! :)