Teeny-tiny mental breakdown solved!

Da sich bis heute Mittag mit der Familie nichts getan hat hab ich eine weitere E-Mail an die Familie geschickt. 

Statt zu antworten sind sie dann aus meinem Account raus ohne irgendwas zu sagen. 

Ich war dann richtig richtig am Ende. 

Ich hab einfachso angefangen zu weinen weil ich mir so viele Gedanken gemacht habe. 

Was passiert wenn ich keine Familie finde? 
Was passiert wenn ich eine finde? 

Will ich eine finden? 

Was will ich machen wenn ich nach Hause muss? 

Wohin würde ich studieren gehen? Kan ich mit den Leuten einfach wieder so umgehen als wären die letzen zwei Monate nicht passiert? 

Ich hab mich schlecht gefühlt. 

Schlecht, weil ich es in meiner ersten Familie nicht gepackt habe. 
Schlecht, weil ich nicht vorher auf meinen Bauch gehört habe und nach einer anderen Familie gesucht habe. 

Schlecht, weil meine Eltern so viel Geld für die Versicherung bezahlt haben und sich so viel Mühe gemacht haben in den letzten Monaten um mir einen schönen Abschied zu geben und einfach um alles möglich zu machen. 
Wenn ich nach Hause kommen muss, dann war das alles umsonst. 

Schlecht, weil ich weiß wie schwer es meinen Eltern zu Hause im Moment fällt. 

Ich hab eine Entscheidung gemacht und nur deswegen geht es meinen Lieblingsmenschen zu Hause nicht so gut wie es ihnen gehen sollte. 

Ich hatte und habe es immernoch irgendwie das Gefühl, dass ich nach Hause kommen muss weil ich keine Familie finden werde. (Mittlerweile habe ich wieder ein bisschen Hoffnung)
Ich hatte also einen klitzekleinen Nervenzusammenbruch. Vielleicht auch in meiner Situation im Moment ein bisschen verständlich. 

Ich hab sogar angefangen mich auf Internetseiten von Unis wegen dem Einschreiebn zu informieren. 

Mit meinem NC sollte es bei meinen Wunschfächern keine Probleme geben. Das war die erste gute Nachricht. 

Und dann kam ein bisschen Hoffnung zurück: 
4. Rematch-Familienvorschlag: 
Eine 4-köpfige Familie aus Stamford,CT. (45 Minuten von NY) 
Der Sohn wird morgen 6 und die Tochter wird bald 4. 
Sie gehen beide schon zur Vorschule. 

Das heißt meine Aufgabe wäre es morgens die Kinder zu wecken und in die Schule zu bringen. 
DIe Kleine kommt schon um 12 nach Hause und der große um kurz vor drei. 
Nachdem die Kleine dann von 1-3 schläft ist meine Aufgabe dann die Kinder zu beschäftigen. Die Nachbarn haben anscheinend Kinder im gleichen Alter, was dazu führt das man so gut wie jeden Tag mit den Nachbarskindern spielt. Außerdem geht die Kleine zum Ballet und beide gehen zu Karate. Man fährt also viel Auto. 

Abends muss ich dann Abendessen kochen und habe dann frei. Am Wochenende macht die Familie gerne was unter sich man kann aber auch teilhaben wenn man möchte. 

Ich war dann überglücklich als die Mutter mir geantwortet hat und gesagt hat, dass sie gerne mit mir telefonieren würde. 

Ich werde also morgen früh mit ihr telefonieren. 

Ich habe auch schon mit dem Vorgänger-Aupair geschrieben und sie kam auch aus dem Rematch und hat gesagt, dass die Familie das beste war was ihr passieren konnte. 

Ich will mir zwar nicht zu viele Hoffnungen machen aber ich hoffe trotzdem, dass das telefonieren morgen gut verläuft. :) 

Übrigens wusstet ihr, dass Glühwürmchen nicht aussehen wie Würmer mit Flügeln, sondern wie riesige,eklige Käfer mit ner LED-Leuchte am Arsch? 

Ich hatte gestern einen in meinem Zimmer und für mich haben Blinkkäfer jetzt eindeutig ihren Zauber verloren. 

Gute Nacht :)