Ich komme nach Hause

Fest steht, dass ich in dem Jahr was vor der Tür steht nach Hause komme.
& da meiner Freunde hier alle ein Wort für mich haben nämlich ,,vernünftig" wird es wohl bei der Ausreise im April bleiben.
Es würde einfach kein Sinn machen vom Studieren her aber ich hab einfach jetzt schon so viel Angst davor wieder nach Hause zu kommen.
ich hoffe mir nimmt das jetzt keiner übel aber ich weiß ja jetzt, dass ich mein Leben auch alleine hinbekomme.
Ich bin nicht mehr so abhängig und ich will auch nicht mehr so behandelt werden.
ich hab einfach Angst davor nah Hause zu kommen, weil Freunde und Familie dann erst merken werden wie ich mich verändert habe.
In den letzten 8 Monaten hat sich schon sehr stark gezeigt wer meine echten Freunde sind und auf wen ich auch verzichten könnte. Es gab ein paar negative und ein paar positive Überraschungen in der Hinsicht aber im Grunde genommen sind die Menschen die vorher schon in meinem herzen tief verankert waren immernoch da wo sie auch vorher schon waren.

Vor allem in den letzten Wochen hab ich auch festgestellt wie viele Leute in meinem Umfeld an die ich gar nicht so denke an mich denken.

Die Weihnachtspost hat mir in den letzten Wochen oft ein Lachen auf die Lippen gezaubert und das ein oder andere mal hatte ich auch Tranchen in den Augen.
Gerollt ist allerdings keine.

Meine Meinung zum Verlängern ändert sich wie gesagt im Stundentakt aber überwiegen tut die ,,Nach-Hause-Kommen" Seite.
Bei den Freunden die ich hier gefunden habe muss ich dann einfach auch darauf hoffen, dass es danach mit dem Kontakt halten funktionieren wird und den Sommer kann ich sicherlich auch hervorragend in Deutschland verbringen.

Die nächsten 3 Monate werden wahrscheinlich ein pures Gefühlschaos werden und ich fühle mich dazu einfach noch nicht bereit.
Die Letzten Monate musste ich mir einfach nie Gedanken über die Zukunft machen.
Und jetzt fängt es an ernst zu werden.

Reisemonat.Nach Hause kommen. Ferienjob. Studium. Wohnung.

Wie werde ich zu Hause aufgenommen?
Wie wird das mit mir und meinen Eltern klappen wenn ich wieder zu Hause einziehe?
Ich hab Angst.
Und ich würde sagen, dass die Angst die ich vor dem nach Hause kommen habe größer ist als die die ich vor dem weggehen hatte.

Als ich weg gegangen bin hab ich immer gesagt, dass ich wieder zurück kann wenn was nicht stimmt.

Wenns zu Hause komisch wird wird das mit dem 6000 km zurück gehen ein bisschen schwerer.
Aber Ängste sind da um Grenzen zu testen und genau das wird in den nächsten Monaten wohl gemacht werden müssen ;)